Naturheilpraxis Simone Minery
Naturheilpraxis Simone Minery

 

Blutegel-Behandlung bei Schulterschmerzen 

 

Wann sollte eine Blutegel-Therapie bei Schulter-Schmerzen erwogen werden?

Oft wird von einer Verkalkung ausgegangen, während die Schmerzen nicht selten auch nach einer Operation weiterbestehen. Meist handelt es sich um entzündete Schultersehnen oder Schleimbeutel, die auch in der bildgebenden Diagnostik schlecht erkennbar sind. 

 

Hier setzt die Blutegel-Therapie an: Eine Behandlung entzündeter Sehnen - nicht nur an der Schulter - mit Blutegeln ist in der Naturheilkunde seit langem bekannt und bewährt. Die heilsame Wirkung der Blutegel auf geschädigte Sehnen ist auch durch wissenschaftliche Untersuchungen gut belegt.

 

Auch bei chronischen Muskelverspannungen und bei Arthrose der Gelenke ist die Blutegel-Therapie eine interessante Alternative zu einer Operation oder langdauernder Einnahme von Medikamenten.

 

 

Wie wird - z.B. bei Beschwerden in der Schulter - die Behandlung mit Blutegeln durchgeführt?

 

Im Bereich der schmerzhaften Schulter werden meist 3 - 4 Blutegel angesetzt.

 

 

Woher kommt der Heileffekt bei Schulterproblemen?

Vermutlich haben die im Speichel der Blutegel vorkommenden Substanzen Egline und Bdelline hieran wesentlichen Anteil. Sie wirken abschwellend und antentzündlich.

 



Was geschieht, nachdem die Blutegel an die schmerzenden Zonen an der Schulter angesetzt sind?

 

Die Blutegel haben sehr feine Zähne mit denen sie sich durch die Haut beißen. Dies ist gerade an einem Schultermuskel nur gering schmerzhaft. Etwa wie ein Mückenstich oder eine Blutabnahme. 

 

Das wichtigste geschieht jedoch danach: Damit die Blutegel das Blut saugen können, sondern sie einen ganzen Cocktail verschiedenster Substanzen in das unter der Haut gelegene Gewebe. Der die Blutgerinnung hemmende Stoff Hirudin ist nur der bekannteste. Viele der vom Blutegel abgesonderten Substanzen haben eine abschwellende, schmerzlindernde und anti-entzündliche Wirkung. Jedoch ist es vermutlich der hochwirksame Cocktail aus Wirkstoffen, welche die seit Jahrtausenden bekannte heilende Wirkung entfaltet.

 

Die Blutegel saugen meist zwischen 20 und 60 Minuten. In dieser Zeit sollten Sie ganz gelöst und entspannt sein und die Blutegel bei ihrem Werk nicht stören.

 

 

Sind die Blutegel satt, fallen sie von alleine ab und aus den Biss-Stellen an der Schulter rinnt in der darauffolgenden halben Stunde ein feiner Blutstrom.
Dieser feine Blutfluss darf nicht durch einen Druckverband gestört werden, da dies ein wichtiger Bestandteil der Therapie ist.



 

Wenm der erste etwas stärker Blutfluss aus den Biss-Stellen der Blutegel abgeklungen ist, wird ein dicker, aber ganz lockerer Verband um die Schulter angelegt. Gerade bei einer Blutegel-Therapie an der Schulter duschen Sie bitte in den ersten zwei Tagen nicht, um den Biss-Stellen ausreichend Zeit zu geben, sich natürlich zu schließen. Belasten Sie die behandelte Schulter in den ersten Tagen nur wenig!

 

 

Kann die Blutegel-Therapie auch bei schon sehr lange (über Jahre) bestehenden Schulter-Armschmerzen noch helfen?

 

In jedem Stadium des Schulter-Armschmerzes kann eine Behandlung mit Blutegeln hilfreich sein. Auch an der Schulter gilt bei einer Blutegel-Behandlung der Grundsatz: Je chronischer das Leiden, desto wenige Blutegel in der einzelnen Behandlung und desto öfter die Wiederholung der Blutegel-Therapie.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis S. Minery

Therapeutin im Bund 

Deutscher Heilpraktiker und Naturheilkundiger e.V. (BdHN)

Kontakt:

 

Simone Minery

Heilpraktikerin

Hypnosetherapeutin

Qi Gong Kursleiterin

Pechmannstr. 7

85101 Lenting

Telefon: 0 8456-1619





email:

naturheilpraxis-minery@

web.de

 

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung